Home Allgemein LASYS 2018: Laserline zeigt Diodenlaser für Schweißen und Wärmebehandlung

LASYS 2018: Laserline zeigt Diodenlaser für Schweißen und Wärmebehandlung

Laser für Remote Welding sowie hochkompakte 19‘‘-Systeme als Schwerpunkt

Mülheim-Kärlich | Laserline, international führender Entwickler und Hersteller von Hochleistungsdiodenlasern für die industrielle Materialbearbeitung, stellt auf der LASYS 2018 (05. bis 07. Juni 2018 in Stuttgart, Halle 4, Stand 4B53) kompakte Lasersysteme für Beschichtungs- und Fügeapplikationen sowie Wärmebehandlungen vor. Ein Schwerpunkt der Messepräsentation ist der fasergekoppelte LDF 6000-6 Diodenlaser mit Strahlkonverter. Er verbindet hohe Ausgangsleistung (6 kW) mit hoher Brillanz (6 mm∙mrad Strahlqualität) und eignet sich damit speziell für Applikationen mit überdurchschnittlichen Präzisionsanforderungen, wie zum Beispiel das Remote-Schweißen. Aus der Laserline LDF-Serie wird darüber hinaus der LDF 5000-30 mit 5 kW Ausgangsleistung und 30 mm∙mrad Strahlqualität präsentiert – ein klassischer Hochleistungsdiodenlaser für typische Schweiß- und Lötapplikationen, nicht nur im Automotive-Umfeld.

Neben seinen LDF-Systemen zeigt Laserline auf der LASYS das LDM 6000-100 Diodenlaser-Modul, das vor allem für Beschichtungsanwendungen und Wärmebehandlungen eingesetzt wird. Konzipiert als 19‘‘-Einschub, bietet es bei einer Größe von nur 7 Höheneinheiten bis zu 6 kW Leistung und setzt so einen neuen Standard für kompakte Hochleistungslaser. Ebenfalls mit an Bord ist der blaue Diodenlaser LDMblue mit 450nm Wellenlänge, der Ausgangsleistungen von bis zu 700 W bietet. Mit dem System, das in enger Zusammenarbeit mit Osram und anderen Projektpartnern im Rahmen der EFFILAS Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelt wurde, kann die diodenlaserbasierte Wärmeleitschweißung hochreflektiver Metalle erstmals prozesssicher durchgeführt werden. Mit konventionellen infraroten Laserstrahlquellen war das bislang nicht möglich. Getrieben wird der Trend zu blauen Diodenlasern unter anderem von der Entwicklung neuer Fertigungstechnologien im Bereich elektrische Kontaktierung – wie etwa in der Batterie- und Akkuproduktion für das wachsende Segment Elektromobilität.

Ergänzend zu den Diodenlasersystemen sind am Messestand spezielle Laserline Bearbeitungsoptiken wie die OTS-5 Löt- und Schweißoptik mit Multi-Spot-Modul und die OTS-5 Beschichtungsoptik mit Coax 11 Breitstrahldüse zu sehen. Abgerundet wird der Messeauftritt durch die Vorstellung verschiedener Bauteile aus den Applikationsbereichen Schweißen, Hartlöten, Härten sowie Auftragschweißen und Additive Manufacturing.

Die mobile Version verlassen